Video-Mar­keting für Kon­fe­ren­zen

Zu­kunfts­orien­tierte Doku­men­tation & Ver­mark­tung

Die Kon­ferenz der Zu­kunft – so bringst du Do­ku­mentation & Ver­marktung deiner Kon­ferenz unter ein Dach

Michael Hnat (CF Camp) im Inter­view mit Fabian Scherer

Die Welt wächst digital zusammen. Moderne technische Lösungen in der Video- und Audiotechnik sowie die fortschreitende Entwicklung bei Video on Demand und Livestreaming Services schaffen neue Wege in der Vermarktung und Dokumentation von Veranstaltungen wie Konferenzen, Seminaren und Vorträgen.

Wie haben Michael Hnat, den Organisator der erfolgreichen Entwicklerkonferenz „CF Camp“ zu einem Videointerview eingeladen und ihn über seine Ideen, Erfahrungen und Zukunftsaussichten befragt.

Michael organisiert das CF Camp bereits seit über 10 Jahren, wir könnten uns also keinen geeigneteren Interview-Partner wünschen. Dir für deine Zeit an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Interview mit Michael Hnat im Videoformat

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Oder zum Lesen…

Fabian: Hi Michi! Du organisierst das CF Camp jetzt seit über 10 Jahren. Erzähl einmal ganz kurz, worum es da geht und wie es sich entwickelt hat.

Michael: In ganz groben Zügen ist es eine Konferenz für Softwareentwickler, fokussiert auf die Programmiersprache Cold Fusion. Es geht hier um eine sehr kleine Community, aber wir wollten für diese einfach etwas anbieten und haben dann in einem kleinen Rahmen angefangen. Und ja, das läuft jetzt seit 10 Jahren erfolgreich.

Fabian: Wir durften in den letzten beiden Jahren die Vorträge beim CF Camp für dich aufzeichnen. Wie bist du auf die Idee gekommen, die Vorträge als Video zu dokumentieren?

Michael: Die Idee ist dadurch entstanden, dass wir immer größer geworden sind. Wir haben damals mit einer eintägigen Veranstaltung und einem Vortragsraum angefangen und sind mittlerweile bei einer 2-Tages Veranstaltung mit zwei parallel laufenden Vortragsräumen angekommen. Und wir haben immer wieder die Anfrage von den Teilnehmern bekommen, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, die parallel laufenden Tracks auch irgendwie sehen zu können. Natürlich gibt es im Nachgang die gezeigten Folien als Präsentation oder PDF. Aber es ist eben einfach etwas ganz anderes, wenn man in der Lage ist, die Vorträge als Video später noch einmal sehen zu können. Oft werden live dann direkt noch Fragen aus dem Publikum beantwortet oder es wird auf Dinge eingegangen, die in der Präsentation nicht enthalten sind.

Fabian: Also hast du zum einen den Mehrwert, dass die Leute nochmal sehen können, was effektiv passiert ist. Ich habe aber gesehen, du verkaufst die Videos auch online. Ist das ein Modell, mit dem du die Veranstaltung auch pushen kannst?

Michael: Ja, für uns ist das auf jeden Fall ein Konzept, mit dem wir das Ganze noch ein bisschen weiter in die Welt hinaus tragen und ein Stück bekannter machen können. Wir bieten die Vorträge gegen eine kleine Gebühr auch zum Kauf an. Damit bekommen Teilnehmer von sehr weit weg ebenfalls die Möglichkeit an der Konferenz ohne großen zeitlichen und kostentechnischen Aufwand „teilzunehmen“.

Fabian: Siehst du das als Zukunftsmodell? Und würdest du dir wünschen, dass das von mehr Veranstaltungen zu bekommen wäre?

Michael: Also ich finde das wirklich eine ganz interessante Geschichte! Wir erkennen für uns da absolut einen Mehrwert und wir erhalten das auch als Feedback von unseren Teilnehmern zurück, die wirklich dankbar sind, dass es diese Videovorträge gibt.

Ja, ich würde mir das auch so für andere Veranstaltungen wünschen, weil es einfach schon noch einmal viel angenehmer und persönlicher ist. Das hat einfach einen ganz anderen Charakter und man erlebt die Themen auch noch mal ein bisschen anders.

Fabian: Jetzt hast du im zweiten Jahr hintereinander die Veranstaltung als Video dokumentiert. Wie kommst du mit der Vermarktung zurecht? Interessieren sich die Leute dafür?

Michael: Ja, in der Tat interessiert es die Leute. Wir haben die Videos jetzt etwa einen Monat nach der Veranstaltung auf Vimeo veröffentlicht, das über unsere Social Media Kanäle bekannt gemacht und wir sehen an den Abrufen, dass Interesse da ist und das Komplettpaket auch schon einige Male verkauft worden ist. Für unsere Teilnehmer bieten wir das Paket als kostenloses Goodie mit an, um die Tracks, die parallel gelaufen sind, eben auch noch sehen zu können. Zudem macht das die ganze Veranstaltung an und für sich ruhiger. Wir haben vor drei Jahren tatsächlich erlebt, dass die Leute oft mit ihren aufgeklappten Laptops im Plenum saßen und irgendwie versucht haben, alles Mögliche mitzuschreiben. Durch die Videoaufzeichnung können wir jetzt einfach hergehen und sagen, Leute, ganz ruhig, genießt die Show! Ihr kriegt im Nachhinein alles was hier vorgetragen wurde noch einmal als Video, ihr verpasst nichts.

Fabian: Das ist natürlich an dieser Stelle ein riesen Pluspunkt. Übertragen auf andere, potenzielle Veranstaltungen, wie muss eine Veranstaltung gestrickt sein, damit man so ein Modell durchziehen kann?

Michael: Im Grunde ist es für alles, was irgendwie mit Vorträgen zu tun hat, eine sehr sympathische Möglichkeit. Wir haben Beamerbild und Speaker getrennt voneinander aufgenommen und im Video selbst aber zusammengebracht. Dadurch sieht man deutlicher die Reaktionen der Redner, wie sie es rüberbringen, was sie noch zusätzlich erzählen… Ich denke, wenn man eine Veranstaltung hat, die so aufgebaut ist, lässt sich das sehr, sehr gut darauf anwenden.

Fabian: Jetzt haben wir ja im ersten Jahr gesagt, wir machen das einfach mal quick and dirty und probieren das aus. Im zweiten Jahr haben wir uns schon etwas mehr Gedanken gemacht. Wo siehst du Ausbaupotenzial um das Ganze noch besser zu machen? Lohnt es sich, mehr Geld zu investieren? Wie sollte man aus deiner Sicht da rangehen?

Michael: Wir haben ja jetzt unseren zweiten Durchlauf hinter uns und haben aus dem ersten Mal schon sehr viel gelernt, aber jetzt im zweiten auch wieder gesehen, dass gewisse Entwicklungen einfach notwendig sind. Was wir jetzt zum Beispiel noch festgestellt haben ist,  dass es tatsächlich auch noch wichtig wäre, das Audiosignal vom Laptop und nicht nur das Videosignal mit aufzuzeichnen. Bei Videoeinspielern können so doch wichtige Informationen verloren gehen. Und wir überlegen, eventuell doch auf einen Kameramann zurückzugreifen, der dann die Personen immer mitverfolgt. Bis jetzt haben wir mit stationären Kameras gearbeitet, was sehr gut funktioniert hat und vor allem auch überhaupt nicht störend war. Kaum jemand hat das Ding richtig wahrgenommen. Die Kameras waren einfach an der Wand befestigt, das fällt weder auf noch stehen die irgendwie im Weg noch fällt einer über irgendein Kabel drüber. Und so hoch aufgehängt, dass auch keiner durchs Bild laufen kann. Und das war wirklich eine sehr angenehme Geschichte, allerdings müssen wir bei unseren „Spaziergängern“ doch sehen, was dann an Vor- und Nachteilen überwiegt.

Fabian: Ja, ich denke auch, dass möglichst wenig aufzufallen und zu irritieren absolut wichtig ist. Aber da finden wir eine Lösung! Sehen wir uns im nächsten Jahr wieder?

Michael: Ja, auf jeden Fall! Wir sind bereits in der Planung. Nach der Veranstaltung ist vor der Veranstaltung! Derzeit sind wir auf der Suche nach einem entsprechenden Termin und wir möchten auf jeden Fall wieder aufzeichnen. Das Feedback ist ganz klar, unsere Teilnehmer wollen diese Beiträge haben und es wird auch wirklich gut angenommen.

Super! Danke dir für deine Zeit und für deine Infos. Und dann würde ich sagen, werden wir uns bald zur Planung hören.

Fabian: Auf jeden Fall! Vielen Danke an der Stelle für den tollen Service, es hat reibungslos funktioniert, ich freue mich schon aufs nächste Jahr. Vielen Dank!

Michael Hnat

Michael Hnat

Organisator, CF Camp

Michael Hnat entwickelt seit mehr als 15 Jahren CFML Applikationen. Seinen ersten ColdFusion Server (4.0) hat er von noch von Floppy Disks installiert. Unter Einsatz verschiedener Frameworks und Techniken hat er für verschiedenste Kunden diverse Applikationen entwickelt. Das CF Camp organisiert Michael inzwischen seit 10 Jahren. Und wenn er sonst nichts zu tun hat, was eher selten ist, spielt er Ice Hockey.

Weitere Infos

Website CF Camp: www.cfcamp.org
Aufgezeichnete Sessions über Vimeo zum Download-Kauf verfügbar: www.cfcamp.org/videos
Michael Hnat auf Xing: www.xing.com/michael_hnat

Bildnachweis:

Adobe Stock, #250791815, Yevhen / Adobe Stock, #251079340, lg_royal / Adobe Stock, #67876349, gpointstudio

Mehr aus unserem Blog:
Kritik in den sozialen Medien

Kritik in den sozialen Medien

Wer sich als Unternehmer auf einen Social Media Auftritt einlässt, der muss auch damit rechnen, dass Menschen ihre Meinung offen äußern, und das auch tatsächlich fleißig tun. Das kann im Idealfall ein positiver Kommentar sein, oft aber eben auch eine (negative) Kritik. Wenn Dinge einwandfrei funktionieren, ist das für uns selbstverständlich. Wenn nicht, schaut das schon ganz anders aus.

mehr lesen
Macht Kinowerbung Sinn?

Macht Kinowerbung Sinn?

Kinowerbung fällt im Marketing-Mix oft durchs Raster. Aber ist das berechtigt? Oder bietet Kinowerbung eigentlich doch echte Chancen, auch in Zeiten des Online-Marketings, noch sexy zu sein? Werner hat in seinem Artikel ein kleines Kompendium zu Kinowerbung zusammengestellt.

mehr lesen

Autor

Fabian Scherer

Fabian Scherer von Social Movies

#Planmacher #FrauKindHundHaus #TechnikKameraTon #Selbstständig #MagdasKänguru #Kryptoistcool #MagFotografieren

Du hast Feedback für uns?

Wir freuen uns über jede Art Feedback. Konstruktiv, liebevoll, begehrlich, romantisch, kuschelig oder kreativ. Lass uns gerne einen Kommentar da. Keine Angst, wir beißen nicht. Das übernehmen unsere Bürohunde!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das passiert dir, wenn du vergisst, unseren Newsletter zu bestellen!

Newsletter

Das Geht voll auf die News!

Wenn du willst, dann kannst du hier unseren Newsletter abonnieren. Wir senden dir dann in regelmäßig unregelmäßigen Abständen eine E-Mail mit News, Ankündigungen und Projekten rund um Social Movies.

Wichtig: Nur abonnieren, wenn du auch wirklich E-Mails von uns möchtest! Sonst ist der Server so traurig, dass er dir Sachen schickt, die du gar nicht liest... Details entnimmst du bitte diesem Link: Informationen zum Newsletter.

Obandln? Mogst Schmus'n?

Natürlich gibt es uns auch in den verschiedensten Netzwerken. Ach ja, Beno und Ignaz, unsere Bürohunde, sind sehr schmusebedürftig.
Schau vorbei!

Wir auf Facebook

Facebook - ein unbedeutendes, soziales Netzwerk mit 2,7 Milliarden Nutzern. Schon seit Jahrzehnten als tot verschrien... oder so.

Wir auf Youtube

YouTube - 400 Stunden Videomaterial werden pro Minute auf Youtube 1,9 Milliarden Nutzern zur Verfügung gestellt.

Wir auf Instagram

Instagram ist angeblich der neue heiße Scheiß. Hier tummeln sich Influencer und Bildbegeisterte. Na ja, und wir...!

Headquarter

Social Movies
Fabian Scherer Werner Schmid GdbR

Sudetendeutsche Str. 55
93057 Regensburg

Phone: +49 941 29020283
Mail: kickoff@social-movies.de

 

Studio

Ehem. Schlossbrauerei Etterzhausen
Nürnberger Str. 13
93152 Nittendorf